Insgesamt fünf Gewerbeeinheiten sowie 445 Wohnungen nennt die kommunale Gesellschaft derzeit ihr Eigen – beispielsweise in den Bereichen Ring- und Virchowstraße, Am Kiefernwald, Straße des Aufbaus oder Thälmannstraße. Die Leerstandsquote beträgt nur etwa drei Prozent, "ein recht guter Wert". Dazu trägt sicherlich auch die schrittweise Instandsetzung und Modernisierung der Häuser bei. Doch nachdem in der Vergangenheit kontinuierlich vor allem die Gebäudehüllen erneuert wurden, legt die BeBaWo in diesem Jahr den Schwerpunkt ausschließlich auf die Sanierung im Inneren der Objekte.